Besoldung: Besoldung steigt zum 1. August

Werbung mit Textlink: Diesen Platz können Sie schon für 250 Euro ab 3 Monate mieten (Banner oder Text bis 150 Zeichen). Der Banner oder Text wird auf allen Einzelseiten dieser Website eingeblendet. Interesse? Einfach dieses Formular ausfüllen 

Zur Übersicht aller Meldungen zum Besoldungsrechts des Bundes und der Länder

Aktuelles zum Besoldungsrechts des Bundes und der Länder:

Besoldung: Besoldung steigt zum 1. August

Die Bezüge der Beamtinnen und Beamten sowie der Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger beim Dienstherrn Bund steigen zum 1. August um 1,2 Prozent (Gesetz über die Anpassung von Dienst- und Versorgungsbezügen im Bund 2012/2013). Die Erhöhung orientiert sich an der Tarifeinigung für die Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes des Bundes vom 31. März 2012. Im Gegensatz zu den Tarifbeschäftigten des Bundes, deren Löhne um 1,4 Prozent steigen, fließen bei den beamteten Kolleginnen und Kollegen allerdings 0,2 Prozentpunkte in die sogenannte Versorgungsrücklage. Diese wurde mit dem Versorgungsreformgesetz 1998 zur Abfederung der Versorgungsausgaben ab 2018 eingeführt. Mit der aktuellen Besoldungserhöhung ist das BBVAnpG 2012/2013 umgesetzt. Im Rahmen der Anfang 2014 erfolgenden Besoldungsrunde Bund gilt es insbesondere durch das Engagement der Beamtinnen und Beamten deutlich zu machen, dass der Grundsatz „Besoldung folgt Tarif“ auch weiterhin gelten muss.

Quelle: MAGAZIN für Beamtinnen und Beamte, Ausgabe 07/08.2013


 

mehr zu: Aktuelles
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-in-bund-und-laendern.de © 2021