Hessen: Besoldungstabellen für Beamtinnen und Beamte

Werbung mit Textlink: Diesen Platz können Sie schon für 250 Euro ab 3 Monate mieten (Banner oder Text bis 150 Zeichen). Der Banner oder Text wird auf allen Einzelseiten dieser Website eingeblendet. Interesse? Einfach dieses Formular ausfüllen 

Vorteile für den öffentlichen Dienst

Vergleichen und sparen: Berufsunfähigkeitsabsicherung - Krankenzusatzversicherung - Online-Vergleich Gesetzliche Krankenkassen - Risikolebensversicherung - Zahnzusatzversicherung  -

Sie sind oder waren im öffentlichen Dienst beschäftigt und sind solidarisch? Unterstützen Sie den INFO-SERVICE mit seiner Arbeit für Beamte und Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst mit der Förderung von 1 x jährlich 10 Euro.  Als Danke geben wir Ihnen den Persönlichen Zugang  zu unserem OnlineService, mit dem Sie alle Bücher und eBooks sowie unsere anderen Publikationen herunterladen, lesen und ausdrucken können. >>>Hier können Sie uns unterstützen. Noch schneller geht es >>>online

Der INFO-SERVICE Öffentlicher Dienst/Beamte informiert seit mehr als 25 Jahren die Beschäftigten bei Bund, Ländern und Gemeinden. Sie suchen einen neuen Arbeitsplatz, einen Ausbildungsplatz oder wollen ins Beamtenverhältnis? Dann sind Sie bei stellenblatt.de genau richtig.


Hessen 

Besoldungsrecht und Besoldungstabellen für Beamtinnen und Beamte sowie Anwärter/innen

 

Hessen – Besoldungsrecht und Besoldungstabellen ab 01.08.2022

Die hessiche Besoldung wird durch Gesetz und danach ergangenen Rechtsvorschriften geregelt und nutzt die Regelungskompetenz, die den Ländern seit 01.09.2006 übertragen wurde (Föderalismusreform). Hessen hat durch
das Zweite Gesetz zur Modernisierung des Dienstrechts die Besoldung reformiert (Jahr 2013).

Tarifergebnis TV-Länder (TV-L) 2022 und 2023

Für die Beamten in Hessen orientiert sich die Anhebung der Besoldungs- und Versorgungsbezüge im Wesentlichen am Tarifabschluss des Landes Hessen (TV-Hessen). Hessen gehört als einziges Land nicht der TdL an und führt eigenständige Verhandlungen. Für 2022 und 2023 hat Hessen noch vor der TV-L ein Tarifergebnis erzielt. Die Gehälter steigen um 4 Prozent in zwei Schritten: 2,2 Prozent mehr ab 01.08.2022, dann noch mal 1,8 Prozent ab 01.08.2023 (mind. 65 Euro). Die Laufzeit beträgt 28 Monate.

Die Anwärterbezüge steigen zweimal um 35 Euro (01.08.2022 und 01.08.2023). Daneben gab es für die Jahre 2021 und 2022 steuer- und sozialabgabenfreie Sonderzahlungen von jeweils 500 Euro (Anwärter jeweils 250 Euro). Die neuen Besoldungstabellen für Hessen – ab 01.08.2022 – finden Sie auf diesen beiden Seiten.

Besoldungstabelle A – ab 01.08.2022
(Monatsbeträge in Euro)

Familienzuschlag – ab 01.08.2022
(Monatsbeträge in Euro)

Der kinderbezogene Anteil im Familienzuschlag beträgt für die ersten beiden zu berücksichtigenden Kinder jeweils 123,16 Euro, das dritte und jedes weitere zu berücksichtigende Kind jeweils 383,74 Euro

Erhöhungsbeträge für die Besoldungsgruppe A 5

Der Familienzuschlag der Stufe 2 erhöht sich für das erste zu berücksichtigende Kind in der Besoldungsgruppe A 5 um je
6,98 Euro und für das zweite und jedes weitere zu berücksichtigende Kind um 20,98 Euro.

Soweit dadurch im Einzelfall die Besoldung hinter derjenigen aus einer niedrigeren Besoldungsgruppe zurückbleibt, wird der
Unterschiedsbetrag zusätzlich gewährt.


Besoldungstabelle B – ab 01.08.2022 (Monatsbeträge in Euro)

 

Besoldungstabelle C – ab 01.08.2022 (Monatsbeträge in Euro) 

 

Besoldungstabelle W – ab 01.08.2022 (Monatsbeträge in Euro)

 

Besoldungstabelle R – ab 01.08.2022 (Monatsbeträge in Euro)

 Anwärtergrundbetrag – ab 01.08.2022 (Monatsbeträge in Euro)

 

Mehr Informationen zur Besoldung in Hessen finden Sie unter www.besoldung-hessen.de 


 

Ab hier die Besoldungstabelle aus den Vorjahren

 

Besoldungstabellen für hessische Beamtinnen und Beamte sowie Beamtenanwärterinnen und Beamtenanwärter  

Die Besoldung wird durch Gesetz und danach ergangenen Rechtsverordnungen geregelt. Im Rahmen der Föderalismusreform wurde den Ländern ab dem 01.09.2006 die eigenständige Regelungskompetenz für die Besoldung und Versorgung übertragen. Hessen hat dies durch die Schaffung eines eigenständigen Hessischen Besoldungsgesetzes durch das Zweite Gesetz zur Modernisierung des Dienstrechts in Hessen im Jahr 2013 genutzt.

Tarifübertragung auf Landesbeamte in Hessen (2019-2020-2021)

Das Land Hessen ist aus der Tarifgemeinschaft der Länder ausgetreten und schließt eigenständige Tarifverträge für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes. der zuletzt abgeschlossene Tarifvertrag wurde auf die Beamten durch Erlass eines entsprechenden Besoldungs- und -versorgungsanpassungsgesetz übertragen. Danach wird die Besoldung seiner Beamten in drei Schritten angehoben: 3,2 Prozent (1.3.2019), 3,2 Prozent (1.2.2020) und 1,4 Prozent (1.1.2021). Im Gegensatz zu den übrigen Länder werden die Anwärtergrundbeträge um die gleichen Linearanpassungen – und nicht um Festbeträge – erhöht.

Die aktuellen Tabellen finden Sie auf dieser Seite.

Besoldungstabelle A – ab 01.02.2021
(Monatsbeträge in Euro)

Familienzuschlag – ab 01.02.2021
(Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle B – ab 01.02.2021 (Monatsbeträge in Euro)

Besoldungstabelle C – ab 01.02.2021 (Monatsbeträge in Euro)

 Besoldungstabelle W – ab 01.02.2021 (Monatsbeträge in Euro)

 

Besoldungstabelle R – ab 01.02.2021 (Monatsbeträge in Euro)

Anwärtergrundbetrag – ab 01.02.2021 (Monatsbeträge in Euro)

Mehr Informationen zur Besoldung in Bayern finden Sie unter www.besoldung-hessen.de 


 

...ab hier Informationen aus den Vorjahren 

 

Hessen 

Besoldungsrecht und Besoldungstabellen für Beamtinnen und Beamte sowie Anwärter/innen

 

Die Besoldung wird durch Gesetz und danach ergangenen Rechtsverordnungen geregelt. Im Rahmen der Föderalismusreform wurde den Ländern ab dem 01.09.2006 die eigenständige Regelungskompetenz für die Besoldung und Versorgung übertragen. Hessen hat dies bislang ausschließlich dazu genutzt, eigene Besoldungsanpassungsgesetze zu verabschieden.

Übertragung des Ergebnisses (TV-L 2019-2020-2021) auf Landesbeamte

Die meisten Länder haben sich am Ergebnis des TV-L orientiert und die Besoldung ihrer Beamten in drei Schritten angehoben: 3,2 Prozent (1.1.2019), 3,2 Prozent (1.1.2020) und 1,4 Prozent (1.1.2021). Die Besoldung für Beamte in Hessen wird zum 01.01.2020 um 3,2 Prozent angepasst. Die aktuellen Tabellen haben wir auf diesen beiden gegenüberliegenden Seiten abgedruckt.

Besoldungstabelle A – ab 01.02.2020
(Monatsbeträge in Euro)

Familienzuschlag – ab 01.02.2020
(Monatsbeträge in Euro)

 

Besoldungstabelle B – ab 01.02.2020 (Monatsbeträge in Euro)

 

Besoldungstabelle C – ab 01.02.2020 (Monatsbeträge in Euro)

 

Besoldungstabelle W – ab 01.02.2020 (Monatsbeträge in Euro)

 

Besoldungstabelle R – ab 01.02.2020 (Monatsbeträge in Euro)

 

Anwärtergrundbetrag – ab 01.02.2020 (Monatsbeträge in Euro)

 

Wesentliche Stellenzulagen – ab 01.02.2020 (Monatsbeträge in Euro)

 

Mehr Informationen zur Besoldung in Bayern finden Sie unter www.besoldung-hessen.de 


 

 

 

 

 

 

Startseite | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.besoldung-in-bund-und-laendern.de © 2022