Besoldungsgesetz des Landes Bayern: Artikel .75 Grundlage der Anwärterbezüge

Werbung mit Textlink: Diesen Platz können Sie mieten! Schon für 250 Euro können Sie einen Text mit 150 Zeichen für drei Monate buchen, der auf allen Einzelseiten dieser Website www.besoldung-in-bund-und-laendern.de eingeblendet wird. Interesse? Einfach dieses Formular ausfüllen oder eine Mail an info@dbw-online.de

Zur Übersicht des Besoldungsgesetzes des Landes Bayern:

Art. 75 Grundlage der Anwärterbezüge

(1) Anwärter und Anwärterinnen (Art. 26 Abs. 7 Satz 3) erhalten Anwärterbezüge.  Diese setzen sich aus dem Anwärtergrundbetrag (Art. 77) und den Anwärtersonderzuschlägen (Art. 78) zusammen. Daneben werden nach Maßgabe dieses Gesetzes Familienzuschlag, die jährliche Sonderzahlung und die vermögenswirksamen Leistungen gewährt. Zulagen und Vergütungen werden nur gewährt, wenn dies in diesem Gesetz ausdrücklich bestimmt ist.

(2) Für Anwärter und Anwärterinnen, die im Rahmen ihres Vorbereitungsdienstes ein Studium ableisten, wird die Gewährung der Anwärterbezüge von der Erfüllung von Auflagen abhängig gemacht. Für die Erteilung von Auflagen und für die Rückforderung von unter Auflagen gewährten Anwärterbezügen ist die oberste Dienstbehörde oder die von ihr bestimmte Stelle zuständig.


Linktipps für den öffentlichen Dienst:

Doppelpack: Beamten-Magazin (monatlich) und 1 x jährlich das beliebte Taschenbuch "Wissenswertes für Beamtinnen und Beamte" komplett nur 19,50 Euro: www.besoldungsrecht.de/home/ratgeber

Einkaufsvorteile: www.einkaufsvorteile.de




 

mehr zu: Bayern
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-in-bund-und-laendern.de © 2016